Kopfstützbügel

Kopfstützen vermindern Krafteinwirkungen auf die Halswirbelsäule, die bei plötzlicher Veränderung der Fahrzeugbewegung auftreten, beispielsweise bei einer Vollbremsung oder im Falle eines Crashs. Sie sind über Bügel oder Stangen mit dem Sitz verbunden. Kopfstützbügel sind somit sicherheitsrelevante Teile, an die entsprechend hohe funktionelle Ansprüche gestellt werden. Daneben müssen sie, als im Innenraum sichtbare Teile, höchsten optischen Ansprüchen genügen. Durch den Einsatz von Dünnwandrohren statt Standardrohrabmessungen kann das Gewicht von Kopfstützbügeln um bis zu 30 % reduziert werden.

Um die Sicherheit der Passagiere weiter zu erhöhen, geht der Trend zu sogenannten "aktiven Kopfstützen". Sie verringern im Falle eines Heckaufpralls, ausgelöst durch die fahrzeugeigene Crashsensorik oder mechanisch durch die Trägheitskräfte der Insassen, den Abstand zwischen Kopf und Kopfstütze. Dadurch wird einem Überstrecken der Halswirbelsäule (Schleudertrauma) entgegengewirkt.